StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineWegweiser (Sitemap)Suche
Guten Morgen, heute ist der 25. 11. 2017 :: News-Beitrag :: Druckversion

Kalender (Monat)

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

☰ 

MINT, Erprobungsstufe, NGK unterwegs

Klasse 5c besucht Baykomm

11.05.2017

Viele Zahlen, kunterbunte Flüssigkeiten, schäumende Experimente – und zwei nette Referenten: es war eine spannende und interessante Exkursion.

Wir, die Klasse 5c, unternahmen mit unseren Fachlehrern Herrn Dr. Rabien und Herrn Raidelet eine Exkursion zum Baykomm in Leverkusen. Nach ungefähr einer Stunde Busfahrt kamen wir beim Baykomm an, wo wir sehr herzlich begrüßt wurden. In der Eingangshalle befand sich eine große Informationstafel. Mit leuchtenden Zahlen wurden Daten zu ausgewählten Themen angezeigt. Diese Zahlen änderten sich fast jede Sekunde. Zwei nette Mitarbeiter vom Baykomm, die uns durch den Tag führten, erklärten uns, was es mit den Zahlen auf sich hatte. Eine Zahl stand z. B. für die gesamte Menschheit. In diese Zahl waren Geburten und Todesfälle mit eingerechnet. Außerdem zeigte eine andere Zahl an, wie viel Ackerland ein Mensch benötigt.

Als wir alle Fragen zur Tafel geklärt hatten, führten uns unsere Begleiter in ein Labor. Hier sollten wir nun für den Rest des Tages experimentieren. Wir bekamen zunächst eine kleine Einführung. Unser Thema war „Macht der Pflanzen“. Wir konnten zu diesem Thema unsere Ideen äußern und Fragen stellen. Wir sprachen z.B. über die Photosynthese. Jedoch ließen unsere Begleiter unsere Fragen zur Photosynthese unbeantwortet, da wir die Antworten nämlich später selbst herausfinden sollten.

Mit unserem ersten Experiment sollten wir Stärke in Flüssigkeiten nachweisen. Hierfür gaben wir Jodlösung zu verschiedenen Flüssigkeiten. Verfärbte sich die Flüssigkeit dunkel, war Stärke enthalten. Am Ende des Experiments waren alle Flüssigkeiten kunterbunt und hatten die verschiedensten Farben. Nach einer kurzen Besprechung über das Experiment sollten wir zwei weitere Versuche durchführen.
1.    Stärke in Blättern nachweisen
2.    Stärke in Lebensmitteln nachweisen
Für den ersten Versuch mussten wir zwei verschiedene Blätter unter gleichzeitiger Hinzugabe von Wasser getrennt zermalmen. Danach sollten wir die beiden „Blätterpampen“ in jeweils einen Papierfilter geben und die Flüssigkeiten in zwei Gläser tropfen lassen. In der Zeit, in der die „Blätterpampen“ gefiltert wurden, testeten wir Lebensmittel auf Stärke (z.B. Käse, Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Schinken und Mehl). Wir gaben ein paar Tropfen Jodlösung auf die Lebensmittel. Wenn sich die Lebensmittel schwarz färbten,  war Stärke enthalten. Am Ende dieser Tests waren die Flüssigkeiten der „Blätterpampen“ auch schon durch den Filter gesickert. In diese Flüssigkeiten gaben wir auch Jodlösung und stellten fest, dass in den pflanzlichen Proben Stärke enthalten war.

Danach erklärten uns die Begleiter die Photosynthese, welche ziemlich komplex ist. Bei unserem letzten Experiment züchteten wir Mikroben. Dazu nahmen wir ein großes Gerät mit vielfältigen Funktionen. In einem ersten Schritt zerbröselten wir einen kleinen Würfel Hefe und gaben die kleinen Stückchen in ein Glas, welches auf einer magnetischen Fläche des Gerätes stand. Dann fügten wir noch Wasser hinzu. Bevor wir mit dem Experiment starteten, legten wir noch einen kleinen Magneten in das Glas. Als sich alles im Glas befand, schalteten wir das Gerät ein und der kleine Magnet fing an, sich ganz schnell um sich selbst zu drehen. In ein anderes Glas, das wir an einem Stab des Gerätes befestigten, füllten wir destilliertes Wasser. Am Ende nahmen wir ein dünnes Rohr, welches beide Gläser miteinander verband, und warteten.  In dem Glas mit der Hefe bildete sich Schaum, der immer mehr wurde und höher und höher stieg. Er füllte sogar das dünne Rohr und den anderen Glasbehälter.Nach diesem Experiment war dann unsere Exkursion auch schon an ihrem Ende angekommen. Wir alle bekamen ein Zertifikat überreicht und verabschiedeten uns von den netten Referenten.

Es war eine sehr spannende und interessante Exkursion, die uns allen sehr gut gefallen hat.


Von: Lara Paulus und Leandra Broich, Klasse 5c


Letzte Aktualisierung: 27.06.2017 12:33