StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineWegweiser (Sitemap)Suche
Guten Abend, heute ist der 16. 12. 2017 :: News-Beitrag :: Druckversion

Kalender (Monat)

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

☰ 

Tennis

Berlin, Berlin ‒ das Tennis-Team fährt nach Berlin

21.07.2017

Das Tennis-Team des Norbert-Gymnasiums krönte seine bisher erfolgreichste Saison im Landesfinale des Schulsportwettbewerbes JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA. Nach hartem Kampf wurde der Westfalenmeister, das Gymnasium Petrinum aus Dorsten, am Ende deutlich, mit 5:1 geschlagen und damit nicht nur erstmalig für ein NGK-Tennis-Team die Landesmeisterschaft in der Wettkampfklasse III (Jahrg. 2002 - 2005) errungen, sondern gleichzeitig auch die Startberechtigung als Vertreter des Landes Nordrhein-Westfalen für das Bundesfinale von JTFO vom 17.- 21. September in Berlin erspielt.

v.l. Nikolaus Hintermeier (6d), Magnus Jansen (8c), Julian Tönnies, Alexander Braun (beide 7b), Bastian Schlömer (7d) und John Sperle (9b), im Hintergrund Betreuer Thomas Nuyen

Bei Dauerregen wurde frühzeitig am Spieltag entschieden, die Meisterschaft in ein Hallentrainingszentrum des Westfälischen Tennisverbandes nach Castrop-Rauxel zu verlegen: Teppich statt Asche ‒ für diese Jahreszeit sicher ungewohnt, aber für alle Spieler mit den gleichen Vorraussetzungen.

Unser Team konnte dank der kurzzeitigen Rückkehr von Alexander Braun von einer lange geplanten Turnierserie in Bestbesetzung antreten. Dennoch waren hinter den Spielern des Gegners viele Fragezeichen, da diese nicht in der Jugendrangliste des Bundesfachverbandes vertreten waren. Die Spiele sollten sich auch überwiegend als schwerer herausstellen, als es schließlich das Endergebnis aussagte.

Eine gewisse Grundnervosität war allen Spielern des Teams bereits auf der Anreise anzumerken. Extrem war diese bei dem an Nummer vier spielenden Julian Tönnies festzustellen:  keine Körperspannung, kaum Laufbewegungen und eine Schlaghand, die zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle war. Die Folge war der glatte Satzverlust mit 0:6. Im zweiten Satz fing sich Julian aber, übernahm nach und nach die Dominanz im Spiel und gewann den wichtigen zweiten Satz mit 6:3 Spielen. Diesen Schwung nahm er auch in den entscheidenden Champions-T-Break und gewann diesen schließlich deutlich mit 10:3 und sicherte dem NGK-Team den erhofften ersten Punkt.

Ähnlich erging es Alexander Braun, unserer Nummer zwei in seinem Einzel. Seinem Gegenspieler kam der deutlich schnellere Hallenbelag mehr als entgegen, und so verlor Alex deutlicher, als der Spielverlauf es wiedergab, den ersten Satz mit 1:6 Spielen. Dann packte Alex sein Kämpferherz aus ‒ und es wurde eine hochklassige Begegnung! Keiner der beiden Spieler konnte im Verlaufe des zweiten Satzes einen Vorteil für sich heraussspielen. So musste der T-Break diesen Satz entscheiden, den wiederum Alex' Gegner mit viel Glück für sich entschied. Aleander war danach untröstlich, wollte er doch auch einen Siegpunkt beisteuern und damit die Ausgangslag des NGK-Teams deutlich verbessern.

Nun hieß es für anderen beiden Einzelspieler die notwendigen Punkte zum angestrebten Ziel beizusteuern: John Sperle (Nummer eins) gelang dies mit einem deutlichen 6:1 und 6:0 nach dem Ergebnis überzeugend. Dennoch hatte John mit viel Gegenwehr zu kämpfen und musste häufig über Einstand gehen, um dann die entscheidenden Punkte zu erspielen. Seine eigene spielerische Leistung stellte er nach der Begegnung selbstkritisch in Frage, da auch er nicht sein gewohntes Spielniveau erreichte. Nikolaus Hintermeier, unsere Nummer drei, schien nach dem überzeugend gewonnenen ersten Satz (6:2) ebenfalls auf der Siegerstraße, doch dann verlor der übermotivierte Spieler seine ganze zuvor eingebrachte spielerische Überlegenheit und verlor Satz Nummero zwei mit 2:6. Auch hier musste der Champions-T-Break die Entscheidung bringen! Schon 3:5 zurückliegend besann sich Niki unter der Anfeuerung aller Spieler und der mitgereisten Fans seiner spielerischen Qualitäten, gewann Punkt auf Punkt und am Ende mit 10:5 und damit den dritten Siegpunkt für das NGK-Team.

Von den beiden abscließenden Doppeln musste nach der Konstellation der Einzelbegegnungen eines erfolgreich gestaltet werden, um das nahe Ziel vor Augen auch tatsächlich zu erreichen. Das Doppel Nr. 1 mit John Sperle/Nikolaus Hintermeier gewann ziemlich unangefochten mit 6:3 und 6:4 und auch das Doppel Nr. 2 mit Julian Tönnis/Magnus Jansen erkämpfte sich ein 3:6, 6:4 und 10:4. Damit war der Sieg und die Landesmeisterschaft dem jungen Team des Norbert-Gymnasiums nicht mehr zu nehmen. Dies wurde aber kaum richtig gefeiert, war doch die Anspannung bei allen Aktiven auch nach Beendigung der Spiele immer noch zu groß.

Nun heißt es die Sommerferien zum Training und für Wettkampfspiele zu nutzen, um in eine gute Form für das Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA zu kommen, das vom 17. - 21. September 2017 in Berlin ausgetragen wird. Gegner dann sind dann die Landessieger der anderen 15 Bundesländer.


Von: Thomas Nuyen


Letzte Aktualisierung: 27.06.2017 12:33