StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineWegweiser (Sitemap)Suche
Guten Morgen, heute ist der 23. 09. 2018 :: News-Beitrag :: Druckversion

Kalender (Monat)

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

☰ 

Fair-Trade-School

Schülerfirma gewinnt Fairtrade-Preis in Berlin

28.03.2018

Der Verein TransFair nennt sie die „Oscars des Fairen Handels“. Am vergangenen Mittwoch, dem 21. März 2018, wurden in Berlin fünf dieser Oscars in unterschiedlichen Kategorien an Akteure vergeben, die sich durch langfristiges und herausragendes Engagement für den Fairen Handel hervorgetan haben. Einen davon erhielt die Fairtrade-Schülerfirma des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden.

Lea Woitack, Jochen Siller, Jan Felix Neukirchen, Vincent Jansen, Frederik Roßbach, Alexander Heinen und Anke Engelke (v.l.n.r. – Foto: © Phuong Tran Minh)

Vor dem Reichstag

Gespräch mit MdB Hermann Gröhe und BM Dr. Gerd Müller

Die Freude war groß, als jetzt bei der Preisverleihung der „Fair-Trade-Award 2018“ in Berlin an die Schülerfirma des Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden (NGK) verliehen wurde. Die „Fair Trade Company“ bietet seit 2013 fair gehandelte Süßigkeiten in ihrem Fair-o-maten (einem Süßigkeitenautomaten) an, hat in den letzten Jahren durch vielfältige Aktionen und Veranstaltungen auf den Fairen Handel aufmerksam gemacht – wie z. B. mit dem Besuch von Kaffee-Produzenten aus einer Fairtrade-Kooperative in Honduras – und vertreibt seit September 2016 ihren eigenen fair gehandelten „Knechtsteden-Kaffee“. Damit setzte sie sich in der Kategorie „Nachwuchs“ gegen zwei andere Nominierte durch und gewann die begehrte Holzplakette sowie ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro.

„Wir dachten, die Einladung nach Berlin wäre schon der eigentliche Preis“, erzählt Jochen Siller, der Initiator und Betreuungslehrer der Schülerfirma ist. Stellvertretend für die rund 20 Mitglieder nahmen vier Schüler und Siller den Preis entgegen.

Die Kategorien „Hersteller, Handel, Zivilgesellschaft und Publikumspreis“ waren schon bei den letzten Fairtrade Awards dabei, welche alle zwei Jahre ausgelobt werden. Dieses Jahr wurden erstmals auch drei Wettbewerbsteilnehmer in der Kategorie „Nachwuchspreis“ nominiert und zur großen Gala-Veranstaltung mit Anke Engelke nach Berlin eingeladen. Das Team aus Knechtsteden war schon am Vortag der Preisverleihung angereist und hatte die Hauptstadt erkundet. Am Tag der Preisverleihung nahmen Siller und die vier Schüler tagsüber an der „International Fairtrade Conference“ mit renommierten Persönlichkeiten wie Klaus von Donahnyi und namhaften Vertretern des Fairen Handels teil, bevor es abends zur Gala in den festlich dekorierten Veranstaltungssaal im Berliner Ellington Hotel ging.

Nach einem Grußwort des Bundesentwicklungsministers Dr. Gerd Müller und einer bewegenden Ansprache der Fairtrade-Afrika-Chefin Tsitsi Choruma leitete Moderatorin Anke Engelke die Preisverleihung in der Kategorie Nachwuchs ein. Engelke, die den Abend zum vierten Mal und gewohnt souverän, witzig und frech moderierte, betonte zuvor: „Zwar bin ich keine Spezialistin, sondern nur engagierte Verbraucherin, doch verantwortungsbewusstes Einkaufen und Handeln ist wie Wählengehen: Wir entscheiden aktiv, wie es weitergeht mit diesem Planeten!“

Die Preisverleihung an die Nachwuchs-Nominierten wurde von GZSZ-Star Lea Woitack vorgenommen. In einem kurzen Film wurden zunächst alle drei Nominierten vorgestellt. „Nach den Filmen waren wir recht unsicher, ob es reichen würde“, berichtet Siller. Nachdem die Plätze zwei und drei vergeben waren, war aber klar: Der erste Platz geht an die Schülerinnen und Schüler der Fairtrade-Firma des NGK.

Gefragt nach den Beweggründen für sein Engagement sagt Frederik Roßbach, Schüler der Jahrgangsstufe 11 und Mitglied der Geschäftsführung der NGK-Schülerfirma: „Wir sind durch die Schülerfirma einfach noch stärker für die Probleme wie unfaire Handelsbeziehungen und Kinderarbeit bei der Herstellung unserer Alltagsgüter sensibiliert worden. Einen kleinen Beitrag zur Beseitigung dieser Missstände zu leisten und gleichzeitig unternehmerische Erfahrungen in einer Schülerfirma zu sammeln motiviert uns immer wieder, den Gedanken Fairtrade durch unsere vielfältigen Aktionen zu verbreiten.“

Jochen Siller betont: „Diese Auszeichnung nach fünf Jahren Engagement für den Fairen Handel durch das Team unserer Schülerfirma und unsere ganze Fairtrade-Schule ist eine tolle und sehr motivierende Auszeichnung. Und sie leistet einen wichtigen Beitrag zur kontinuierlichen Fortführung der Aktivitäten, da so jüngere Schülerinnen und Schüler motiviert werden, ins Team einzutreten und die Arbeit der Abiturienten fortzusetzen.“

Bevor es am nächsten Tag zurück nach Hause ging, hatten die Knechtstedener Schüler und ihr Lehrer noch einen besonderen Termin. In der Parlamentarischen Gesellschaft konnten sie die ganz persönlichen Glückwünsche von Bundestagsabgeordneten Hermann Gröhe und Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller entgegen nehmen und sich in einem halbstündigen Gespräch im kleinen Kreise über die Ziele und Vorhaben der Bundesregierung im Bereich des fairen Handels informieren.

Die Fairtrade Awards werden alle zwei Jahre in den Kategorien „Hersteller“, „Handel“ und „Zivilgesellschaft“ vergeben. Zusätzlich gibt es einen „Publikumspreis“, welcher über ein Online-Voting ermittelt wird. Die Kategorie „Nachwuchspreis“ wurde in diesem Jahr erstmals verliehen.

Aus 68 bundesweiten Bewerbungen wählte die Jury je drei Nominierte in den vier Kategorien. Kriterien waren unter anderem langfristiges Engagement und wirkungsvolle Kommunikation. Zur achtköpfigen Jury zählten u. a. Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Transfair e. V., Gunther Beger, Abteilungsleiter im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Heike Spielmans, Geschäftsführerin von VENRO e. V.

Neben der NGK-Schülerfirma sind weitere 1. Preisträger der diesjährigen Awards Aldi (Handel), Ferrero (Hersteller) und die Pfadfinderschaft St. Georg (Zivilgesellschaft).


Von: Jochen Siller


Letzte Aktualisierung: 27.06.2017 12:33