StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineSitemap
Guten Morgen, heute ist der 24. 07. 2019

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133 5318-0
Fax.: 02133 5318-79
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

☰ 

Wettbewerbe

Prämierung der besten Nichtraucher-Raps und Start in eine neue Wettbewerbsrunde

06.05.2019

Die Teilnehmer des NGK positionieren sich mit ihren HipHop-Songs gegen das Rauchen und machen einen großen Anteil der ausgelobten Gewinnersongs der Challenge 2018 aus.

Stolze Preisträger/innen bei der Verleihung

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Wolfgang Wohlfart (Suchtpräventionsstelle Neuss), Michael Odenthal (stellvertretender Schulleiter), Christina Schwarz, Luan Zerulla, Lisa Kern, Karin Franke (Projektleiterin der Landesinitiative LoQ),

28 Gewinnerinnen und Gewinner des landesweiten HipHop-Wettbewerbes 2018 zum Thema „Nichtrauchen“ wurden ausgelobt und erhielten Preise von insgesamt 3.000 Euro. 12 dieser Gewinner/innen – und damit eine entsprechend große Teilnehmergruppe – kamen vom Norbert-Gymnasium Knechtsteden.

Der seit 2003 bestehende HipHop-Wettbewerb der nordrhein-westfälischen Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ (LoQ) ehrte insgesamt 28 Gewinnerinnen und Gewinner aus dem Wettbewerbsjahr 2018.
Über 50 Nichtraucher-Raps gingen 2018 bei der Initiative ein und wurden Anfang 2019 von ei-ner Jury, u.a. bestehend aus jungen Musikern, Musikdozenten und DJ’s bewertet.  
Nun wurden Preise im Wert von insgesamt 3000 Euro vergeben. Zu den Preisen zählen Gut-scheine für Elektronik und Bekleidung sowie diverse Elektronikartikel.
Vergeben wurde zudem ein Sonderpreis für den „Besten Mädchen-Act“ im Wert von insgesamt 500 Euro.

Der erste Platz in der Altersgruppe der 14- bis 16-jährigen ging dabei an das Norbert-Gymnasium Knechtsteden.  Freuen können sich Alissia Willems, Ella Schwarz und Daniel Schmidt aus der Stufe 8, eine Schüler/innen-Gruppe des „Differenzierungskurses Musik“ unter der Leitung des Musiklehrers Timo Ehrler. Ihr Song “Was Zigaretten mit euch machen“ ist eine Warnung. Zwar kein durchgängiger Rap, meint die Jury, aber „ein super Flow“ und eine „über-zeugende melodische Hook“. Die Teilnehmer/innen gewinnen jeweils Klamotten-Gutscheine und Powerbanks zur Smartphone-Aufladung.
Aber damit nicht genug. Weitere Gruppen des Musikkurses des Norbert-Gymnasiums gewan-nen Preise, darunter ein fünfter Platz (Carola Pungs, Christina Schwarz, Maxima Zielinski), ein sechster Platz (Jannis Meyer, Jakob Adler und Johann Meisenberg) und ein zwölfter Platz (Frizzi Spehr, Lisa Kern und Luan Zerulla).
In einer offiziellen Verleihung wurde den Preisträgerinnen und Preisträgern des Norbert-Gymnasiums von Karin Franke (Projekt-Leiterin der Landesinitiative LoQ – Leben ohne Qualm aus Essen) sowie Wolfgang Wohlfahrt von der Fachstelle für Suchtprävention aus Neuss Preise und Urkunden übergeben.

Alle Gewinner/innen-Songs sind nachzuhören unter: www.loq.de/hiphop/winner.aspx

Auch wenn die Zahl der jugendlichen Raucherinnen und Raucher laut Drogenaffinitätsstu-die der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) von rund 28 Prozent (2001) auf 8 Prozent (2015) gesunken ist, bleibt das Rauchen für die Prävention aktuell. Rauchen ist in der Regel die erste Droge im Leben von Jugendlichen.
Neben orientalischen Shishas gewinnen aktuell elektronische Rauchwaren wie die Shisha ToGo, eine Art elektronische Einwegzigarette und sogenannte „Pod-Produkte“ an Attrakti-vität. Pods sind kleine Kartuschen mit verschiedensten Liquids, die auf eine schmale, längli-che E-Zigarette, etwa in Form eines USB-Sticks, aufgesteckt werden. Sie bilden gleichzeitig das Mundstück. Bekannt sind diese Systeme in den USA unter Juul, in Deutschland u.a. als „MyBlue“, beides produziert mit Unterstützung großer Tabakunternehmen. Nutzerzahlen für Pod-Systeme sind noch nicht erhoben.
Aktuell geben 7 Prozent der jungen Erwachsenen an, innerhalb der letzten 30 Tage vor der Befragung E-Zigaretten konsumiert zu haben, im Vergleich zu 3,9 Prozent im Jahr 2012.2

„Die Langzeitfolgen sind noch unbekannt, aber es wird davon ausgegangen, dass (E-Zigaretten) das Risiko für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen, Lungenkrebs und möglicherweise Herzerkrankungen erhöhen“, so die WHO.
Insbesondere bei den 18- bis 25-Jährigen sind Anstiege im Konsum von Wasserpfeife und E-Zigarette zu verzeichnen. So haben 18,9 Prozent der 18- bis 25-Jährigen in den vergange-nen 30 Tagen Wasserpfeife geraucht. Im Jahr 2008 waren es noch 7,8 Prozent. Beim Rau-chen zeichnen sich allerdings auch soziale Unterschiede ab: Jugendliche aus Familien mit niedrigem Sozialstatus zählen häufiger zu den regelmäßigen oder täglichen Raucherin-nen/Rauchern als Gleichaltrige aus Familien mit hohem Sozialstatus. Auch die Schulform hat Einfluss auf das Rauchverhalten: Gymnasiastinnen und Gymnasiasten rauchen seltener als Gesamt-, Haupt- und Realschüler/innen.3

Am 01. April 2019 ging der Wettbewerb in die 17. Runde. Die Landesinitiative lädt Schulklassen, Gruppen und Einzelpersonen zum Mitmachen ein.
Wieder werden Preise im Gesamtwert von 3.000 Euro vergeben, darunter ein Sonderpreis für den „Bester Mädchen-Act“, der insbesondere Mädchen und junge Frauen zur Teilnahme anre-gen soll.

Weitere Infos zum HipHop-Wettbewerb unter www.loq.de/hiphop/


Von: Timo Ehrler


Letzte Aktualisierung: 04.07.2019 09:06