StartCorona-InformationenWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilWir über unsSchwerpunkteSoziales EngagementSozialpraktikumSozialer TagEngagement für KamerunWeihnachtspäckchenFair-Trade-SchoolMedienkompetenzStudium und BerufKooperationQualitätsanalyse (QA)Norbert-CampusServiceTermineSitemap
Guten Tag, heute ist der 15. 07. 2020

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133 5318-0
Fax.: 02133 5318-19
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr C. Colberg

Das Wichtigste über Kamerun in 10 Punkten:

  • Kamerun ist ein Land in Zentralafrika. Wegen seiner Form und Vielfalt auch „Miniatur- Afrika“ genannt. Es grenzt an Nigeria, den Tschad, die Zentralafrikanische Republik, die Republik Kongo, Gabun, Äquatorialguinea und den Atlantischen Ozean durch die Bucht von Bonny
  • deutsche Kolonie von 1884 bis 1919, danach englische und französische Kolonie, unabhängig seit 1960
  • Einwohner: ca. 21,0 Mio
  • Durchschnittliche Lebenserwartung: 52 Jahre (in Deutschland 82 Jahre)
  • Kindersterblichkeit: 140 von 1000 (in Deutschland 4 von 1000)
  • Staatsform: Republik
  • Präsident seit 06.11.1982: Paul Biya
  • Hauptstadt: Yaoundé
  • Amtssprachen: Französisch und Englisch, außerdem ca. 230 lokale Sprachen
  • Religion: Christentum (50%), Islam (20%), lokale Glaubensrichtungen (30%)
☰ Schulprofil   |  Soziales Engagement |  Engagement für Kamerun

Kinderherzen Kamerun

Jahresrückblick 2019

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern,
lieber Herr Gillrath, liebe Freunde, liebe Förderer!

Im Namen des ganzen Teams von Kinderherzen Kamerun e. V. wünschen wir Ihnen und Euch sowie Ihren und euren Familien ein frohes und gesegnetes neues Jahr. Viel Freude, Gesundheit und Gottes Segen!

Wie viele von Ihnen und Euch über unsere facebook- Seite mitverfolgen, befinden sich Teile Kameruns  weiterhin im Bürgerkrieg. Ursprung sind Unabhängigkeitsbewegungen des kleineren anglophonen vom francophonen Teil des Landes, da sich erstere durch letztere benachteiligt und unterdrückt sehen. Den ursprünglich friedlichen Protesten und Demonstrationen der anglophonen Bevölkerung trat die Regierung mit aller Härte entgegen. Rasch eskalierte in den anglophonen Regionen die Gewalt. Viele Dörfer sind niedergebrannt, Hunderttausende sind in andere Teile des Landes geflohen, weitere Tausende sind über die Grenze nach Nigeria geflohen. Es gibt viele Tote auf beiden Seiten.

Eine friedliche Beilegung des Konfliktes scheint im Moment unmöglich. Es bleibt abzuwarten, was das neue Jahr für Bewegung in die verfahrene Situation bringt.

Aufgrund dieser ungewissen politischen Situation, hatten wir uns darauf verständigt, mit dem Baustart des Mutter- Kind- Zentrums erneut zu warten, obwohl alle in den Startlöchern stehen und es kaum erwarten können.

Stattdessen haben wir voller Energie viele andere schöne Aktionen durchgeführt und wollen uns an dieser Stelle für die tolle Unterstützung bedanken. Im Frühjahr führten wir- nach dem Erfolg von 2018- eine zweite Kuscheltieraktion durch. Hierbei wurden unzählige Umzugskartons voller Teddys, Puppen und Spielzeug gepackt, welche dann Richtung Douala verschifft wurden.

Im Sommer konnten wir mit den Schülerinnen und Schülern des Norbert Gymnasiums Knechtsteden einen tollen Projekttag rund um das Thema ’Kamerun’  durchführen. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Stufen wurden Themen wie „das kamerunische Gesundheitssystem“, „das kamerunische Schulsystem“, „traditionelle Bräuche“, „Länderkunde“ und vieles mehr erarbeitet. Besondere Freude machte uns eine Projektgruppe, die sich mit der kamerunischen Küche beschäftigte und ein typisches kamerunisches Gericht zauberte.

Im Spätsommer erhielten wir eine Spende über Overhead- Projektoren, die nun auf die Übergabe an unsere Kooperationsschule Lycee New Bell in Kamerun wartet.

Auch im Jahr 2019 gab es am Norbert Gymnasium Knechtsteden vor den Sommerferien einen „sozialen Tag“. An diesem Tag wurden die Schülerinnen und Schüler vom Unterricht befreit und haben stattdessen bei einem vorher gesuchten „Arbeitgeber“ einige Stunden gearbeitet. Der so verdiente „Arbeitslohn“ dieses Tages ging  an Kinderherzen Kamerun e.V. An dieser Stelle möchten wir allen danken, die bei der Organisation und Durchführung mitgewirkt haben. Nicht zuletzt gilt unser großer Dank allen „Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern“ sowie Herrn Schulleiter Gillrath- ohne Ihre Unterstützung wäre der soziale Tag nicht so ein großer Erfolg gewesen!

Ganz besonders erfreute uns der erneute Besuch eines sehr abgelegenen Lepra- Zentrums in Douala, wo wir die spanische Ordensschwester und Leiterin Carmen treffen konnten. Es war ein sehr herzlicher und bewegender Besuch für beide Seiten. „Die wenigen Bewohner unseres Lepra- Dorfes bekommen sehr selten Besuch. Der Weg hierher ist beschwerlich und die meisten fürchten sich vor einer Ansteckung“, so die Ordensschwester. Bei uns hat der Besuch tiefe Spuren hinterlassen und es steht fest, dass wir uns auch 2020 auf den weiten Weg dorthin machen werden.

Das Vereinsjahr 2019 endete mit unserer Weihnachtsaktion „Paracetamol für Afrika“. Mit dieser Aktion unterstützten wir unseren nigerianischen Gemeinde- Pfarrer, Herrn M. I. Chukwuma, der uns erzählte, dass in seiner Heimat das Schmerzmittel Paracetamol so gestreckt würde, das es kaum eine Wirkung behalte.  Die Resonanz der Paracetamol- Spenden war unglaublich! Wir danken allen, die uns hierbei so tatkräftig unterstützt haben.

Abschließend bleibt zu sagen,  dass die vielen schönen Aktionen einigen Menschen ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat.

Uns ist wieder einmal klar geworden, mit welch einfachen Mitteln man Mitmenschen oft eine große Freude bereiten kann. Wir haben ein weiteres Mal gelernt, dass man im Kleinen anfangen muss, wenn man etwas Grosses bewirken will.

In diesem Sinne freuen wir uns auf das neue Jahr mit vielen neuen Ideen und tollen weiteren Aktionen!

Von Herzen,

Dres. Sarah und Thierry Epal
Vorstand Kinderherzen Kamerun e.V.

 

Fotos

Weg ins Leprazentrum
Ein Bewohner des Leprazentrums
Leprazentrum
Spanische Ordensdame Carmen (re.) mit Dr. Sarah Epal
Spende von 20 Overheadprojektoren an KHK
Paracetamol für Afrika
Projekttag Kamerun
Projekttag Kamerun
Projekttag Kamerun
Projekttag Kamerun

Letzte Aktualisierung: 12.03.2020 10:50