StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationErprobungsstufeMittelstufeOberstufeLernenBeratenFördernGanztagArbeitsgemeinschaftenMittagessenNorbert-BibliothekSporthelferSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineWegweiser (Sitemap)Suche
Guten Abend, heute ist der 20. 09. 2017 :: Mittagessen :: Druckversion

Kalender (Monat)

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

Sie sind hier: Schulorganisation   →  Ganztag →  Mittagessen

Lunch am NGK

Schüler sind auch Gäste

05. 09. 2016

Familienfreundlicher Ganztag

Seit der Einführung eines familienfreundlichen Ganztages am NGK wird ein Mittagsessen an den langen Schultagen von Montag bis einschließlich Donnerstag angeboten. Die Speisen werden frisch in der Klosterküche vor Ort zubereitet. Mit dem Küchenteam sind wir in ständigem Kontakt um abwechslungsreiche, gesunde und kindgerechte Mahlzeiten anbieten zu können. Ein- bis zweimal in der Woche gibt es ein Fleischgericht, auch Fisch wird in der Regel einmal in der Woche zubereitet. Tage mit rein vegetarischen Zutaten sind ebenfalls fester Bestandteil des Speiseplans. Die täglich angebotene Salatbar liefert Vitamine und rundet – gemeinsam mit einem Nachtisch (z. B. Quarkspeise und/oder frisches Obst) – das Mittagessen ab, damit unsere Schülerinnen und Schüler gestärkt in den Nachmittagsunterricht gehen können.

Das Küchenteam

Küchenleiter Sammy Sawers (rechts) und sein Team.

Unsere Küchenchefin Frau Esser mit ihrem Küchenteam rund um den Küchenleiter Sammy Sawers nimmt regelmäßig an Fortbildungen teil und orientiert sich an den Prinzipien einer optimierten Mischkost, welche das Forschungsinstitut für Kinderernährung zusammengestellt hat.

Am 22. April 2015 besuchte uns eine Diplom-Ökotrophologin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW. Die Expertin inspizierte Räumlichkeiten, Speisepläne der vergangenen Wochen und das Tagesgericht. An dem Tag gab es bunte Spirelli alla Bolognese mit Möhrenstiften (neben Salatbar und Nachtisch). Positiv hervorgehoben wurden die kurzen Wege von der Küche zum Tisch (das Essen war heiß), das tägliche Anbieten von Gemüse, Salat bzw. Obst, der geringe Anteil von fettreichem Fleisch (deutlich mehr Muskelfleisch als Wurstwaren) sowie – last but not least – das Konzept „Essen in Tischgemeinschaften“.

Gemeinsames Einnehmen der Mahlzeiten

Das NGK hat sich bewusst für das gemeinsame Einnehmen der Mahlzeiten entschieden, damit es kein anonymes „Kommen und Gehen“ wie in einer Großkantine gibt, sondern eine familiäre Atmosphäre. Beim Essen geht es nicht ausschließlich um die schlichte Nahrungsaufnahme, sondern auch um das Beisammensein. Gemeinsame Mahlzeiten bringen Spaß und fördern die Ess- und Tischkultur. Daher gibt es feste Tischgruppen, die Schüler(innen) beginnen erst, wenn alle Platz genommen haben, zur ritualisierten Einstimmung und christlichen Besinnung wird ein Tischgebet gesprochen. Mehrere Lehrpersonen nehmen an der Mittagspause im Kloster teil, sodass die Aufsicht gewährleistet ist und vor allem ein Kennenlernen abseits des Klassenraumes möglich ist. Jeder räumt sein Geschirr selbst weg und erst wenn alle am Tisch aufgegessen haben, wird der Speisesaal verlassen. Ähnlich wie zuhause gibt es daher auch nur ein Hauptgericht, wobei natürlich jeder selbst entscheiden kann, wovon er wie viel nimmt. Die Speisepläne werden sonntags zuvor online gestellt, sodass man sich über das Angebot im Voraus informieren kann und ggf. „Vorkehrungen“ (mal eine Stulle mehr) treffen kann.

Gesund und ausgewogen

Die (manchmal einseitigen) geschmacklichen Präferenzen von Kindern und Jugendlichen können natürlich nur z. T. berücksichtigt werden – Schule hat auch immer einen pädagogischen Auftrag, nämlich ein Stück weit Kindern ein gesundes und ausgewogenes Ernährungsverhalten anzuerziehen. Daher sollen in Zukunft auch Vollkornprodukte schrittweise bzw. teilweise eingeführt werden und raffinierte Getreidewaren ersetzen. Eine Studie der Universität in Florida (Quelle: MedicalExpress, Journal oft he Academy of Nutrition and Dietetics) kommt zu dem Schluss, dass Kinder auch Vollkorn mögen können. Sie müssen es nur angeboten bekommen! Zudem wäre es ein Ziel als Fairtrade-Schule sukzessive fair gehandelte und biologisch erzeugte Produkte mit anzubieten.

Herzliche Einladung!

Wir freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen aus der Schüler- und Elternschaft, um das Verpflegungskonzept weiter zu verbessern. Aus diesem Grunde führen wir derzeit auch eine Zufriedenheitsbefragung bei allen 5er Schüler(innen) durch. Eltern sind außerdem herzlich dazu eingeladen, an einem Probeessen teilzunehmen, um einen persönlichen Eindruck zu gewinnen. – An dieser Stelle sei auch unsere Cafeteria dankend erwähnt, die mit Hilfe der ehrenamtlichen Arbeit unserer Eltern ihren Betrieb auf drei Langtage ausgeweitet hat.

Wir hoffen, dass die Kinder und Jugendlichen ihre Mittagspause bei uns genießen können!


Letzte Aktualisierung: 13.09.2017 00:03