StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilNorbert-CampusNorbert-BibliothekMedienzentrumNRW SportschuleSportinternatNorbert-AkademieFORUM KnechtstedenServiceTermineWegweiser (Sitemap)Suche
Guten Abend, heute ist der 20. 09. 2017 :: NRW Sportschule :: Druckversion

NRW Sportschule (Logo)

Sportmotorischer Test (Informationen)

Für die Aufnahme in eine Sportklasse an der NRW Sportschule, Standort Dormagen, (Norbert-Gymnasium Knechtsteden oder Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Nievenheim) muss ein sportmotorischer Test absolviert werden.

Sportmotorischer Test (Downloads)

Nähere Informationen können hier eingesehen oder heruntergeladen werden:

News

06.10.2015

Sarah Voss für Turn-WM nominiert

Sarah Voss, Schülerin des Norbert-Gymnasiums, wurde vom Deutschen Turner Bund nun für die Gerätturn-Weltmeisterschaft, die vom 23.10.- 1.11.2015 im schottischen Glasgow stattfindet, nominiert. Für die 16-jährige Schülerin der...[mehr]

Kategorie: Turnen, NRW-Sportschule, Schulsport

28.09.2015

Zum Schluss ein befreiendes Lächeln

Der bis dato beste Wettkampf ihrer Karriere: erfolgreiche Deutsche Meisterschaft für Sarah Voss [mehr]

Kategorie: Turnen, NRW-Sportschule

21.04.2015

Auszeichnung mit Sternchen

Dormagen als Handball­standort in der Qualitäts­prüfung - auch ein Qualitätsmerkmal für das NGK[mehr]

Kategorie: NRW-Sportschule

Kalender (Monat)

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

Sie sind hier: Norbert-Campus   →  NRW Sportschule

Gute Schulbildung und ein anspruchsvolles Trainingsprogramm

Eröffnung der Sportschule NRW in Dormagen

Es war mehr als ein Namensschild, das NRW-Sportministerin Ute Schäfer jetzt dem Norbert-Gymnasium Knechtsteden und der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule überreichte. Mit der offiziellen Bezeichnung „Sportschule NRW“, die beide Schulen gemeinsam führen dürfen, verbindet sich eine verstärkte Talentförderung und die Chance, Schule und Leistungssport noch besser miteinander zu vereinbaren. Bereits seit Beginn des Schuljahres besuchen 62 Fünftklässler die neuen Sportklassen der beteiligten Schulen. In einem Festakt wurde die Sportschule am 13. November 2014 offiziell von der Ministerin eröffnet.

„Junge Leistungssportlerinnen und Leistungssportler können an den NRW-Sportschulen neben einer guten Schulbildung ein anspruchsvolles Trainingsprogramm absolvieren. Das ist die Grundlage für eine gute berufliche Zukunftsperspektive“, sagte Schäfer. Die jungen Talente könnten nur zielstrebig Leistungssport betreiben, wenn sie parallel zu ihrer sportlichen Entwicklung auch entsprechende Unterstützung bei der Bewältigung des Schulalltags erhielten.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke würdigte die NRW-Sportschule als wertvollen Beitrag zur Vielfalt der Schul- und Sportlandschaft im Rhein-Kreis Neuss. „Um unsere Ziele zu erreichen, reicht es nicht, mit großem Engagement, mit viel Know-how und ausgefeilten pädagogischen Konzepten zu arbeiten. Auch die notwendige Infrastruktur muss vorhanden sein. Deshalb wird die Außensportanlage auf dem Campus Knechtsteden durch den Rhein-Kreis Neuss mit tatkräftiger Unterstützung durch das Land NRW neu errichtet“, so Petrauschke.

„Mit der Sportschule NRW profiliert sich Dormagen landesweit noch stärker im Spitzensport. Neben unseren sechs Landesleistungsstützpunkten und den beiden schon vorhandenen Sportinternaten erhalten wir durch diese Einrichtung einen weiteren Schub für die Talentförderung“, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld. Er dankte allen Lehrern, Förderern und den Sportvereinen, die am Aufbau der Sportschule beteiligt waren.

„Die Partnervereine ermöglichen den Sportschülern interessante Erfahrungen in den Schwerpunktsportarten. Durch die zusätzlichen Sportstunden und die unterrichtsbegleitenden Maßnahmen gelingt es uns optimal, die Grundlagen für eine erfolgreiche sportliche und schulische Laufbahn zu legen“, sagt der Leiter der BvS-Gesamtschule, Dirk Rimpler.

Der Schulleiter des NGK, Johannes Gillrath, sowie der dortige Koordinator für die Sportschule, Thomas Nuyen, stimmen darin überein, dass die neuen Möglichkeiten in Dormagen eine duale Ausbildung von Schule und Leistungssport verbessern werden und so einen erfolgreichen Abschluss an einer weiterführenden Schule in Kombination mit den hohen Anforderungen des Leistungssports ermöglichen.

Abgerundet wurde die Eröffnungsfeier durch Demonstrationen aus den Sportarten Fechten, Ringen, Handball und Turnen, bei denen die jungen Talente zeigen konnten, was sie sportlich schon alles zu bieten haben.

Für die neue Einrichtung stellt das Land zusätzliche Lehrer in Dormagen bereit. Den Schülern können dadurch mindestens zwei Sportstunden wöchentlich zusätzlich angeboten werden. Um die zeitliche Belastung aufzufangen, die im Leistungssport auch durch das Vereinstraining und Wettkämpfe entsteht, erhalten die Schüler zusätzliche Unterstützungen wie eine Hausaufgabenbetreuung oder Förderunterricht. Fachliche Berater stehen ihnen und ihren Eltern zur Seite, wenn es um Fragen der richtigen Ernährung oder wichtige Entscheidungen für ihre schulische und sportliche Laufbahn geht. Vor der Aufnahme an die Sportschule absolvierten die Schüler umfangreiche sportmotorische Tests. Anfangs lernen sie die Schwerpunktsportarten und die Partnervereine kennen. Bevor es zu einer Spezialisierung in einer Sportart kommt, werden die allgemein motorischen, koordinativen und konditionellen Fähigkeiten geschult.

Landesweit einzigartig ist an der Sportschule in Dormagen die Kooperation zwischen einer städtischen Schule und einer Schule in privater Trägerschaft. „Zwei Schulen – ein Leitgedanke“ – so hatten das in katholischer Trägerschaft befindliche Norbert-Gymnasium und die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule ihre Bewerbung an das Sportministerium überschrieben. Ein entscheidender Faktor bei der Anerkennung als Sportschule war, dass beide Schulen bereits seit vielen Jahren mit ihren Partnervereinen, dem TSV Bayer Dormagen und dem AC Ückerath, einen erfolgreichen Verbund von Schule und Leistungssport entwickelt haben.

Zur sportlichen Nachwuchsförderung bestehen in Dormagen bereits sechs Landesleistungsstützpunkte für Handball, Ringen, Fechten, Schwimmen, Leichtathletik und Volleyball. Der Rhein-Kreis Neuss betreibt das Sportinternat mit insgesamt 36 Plätzen in Knechtsteden. Darüber hinaus haben der TSV Bayer Dormagen und der AC Ückerath ein Teilinternat eingerichtet, dem sich inzwischen auch der Neusser Handballverein angeschlossen hat. Jetzt ist die örtliche Sportlandschaft um eine von derzeit 14 Sportschulen reicher geworden. Im Endausbau bis zum Schuljahr 2016/17 sollen es 18 NRW-Sportschulen sein.

 


Letzte Aktualisierung: 27.06.2017 12:33