StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationErprobungsstufeMittelstufeOberstufeLernenBeratenFördernGrundlagenDiagnoseUnterrichtliche FörderungAußerunterrichtliche FörderungGanztagSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineSitemap
Guten Morgen, heute ist der 21. 02. 2019

E-Mail-Verkehr

Erreichbarkeit

(Foto: Rainer Sturm – pixelio.de)

Liebe Eltern, liebe Schüler,

zurzeit wird unser E-Mail-System umgestellt. Im Zuge dieser Umstellung kann es leider zu Störungen kommen. Wir arbeiten intensiv an einer Lösung und bitten bis dahin um ihr Verständnis.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an ts(at)norbertgymnasium.de.

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133 5318-0
Fax.: 02133 5318-79
E-Mail: sekretariat(at)norbertgymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

☰ Schulorganisation   |  Fördern |  Diagnose

2. Diagnoseverfahren/Förderpläne

Für erfolgreiches Lernen sind Kenntnisse über die spezifische Ausgangslage des Lernenden von großer Bedeutung. Den individuellen Lernstand und Lernbedarf zu erkennen ist wichtiges Anliegen individueller Förderung. Daher werden Beobachtungen und Beurteilungen der Fachlehrer im Unterricht über den Klassenlehrer für unterrichtliche und außerunterrichtliche Förder-/Fordermaßnahmen genutzt. In den Erprobungsstufenkonferenzen, zu denen auch die ehemaligen Grundschullehrer eingeladen werden, sowie in den Zeugniskonferenzen erhalten die Lehrer der Klasse ein umfassendes Bild über den Leistungsstand und über das Sozialverhalten der Schüler. Auf dieser Basis werden besonders leistungsstarke und leistungsschwache Schüler identifiziert.


Dies kann ebenso wie Gespräche mit Eltern und Schülern als Grundlage für weitere Förder-/ Fordermaßnahmen genutzt werden. Um konsequent Fördermaßnahmen zu erzielen erhält jeder Schüler mit Leistungsdefiziten einen individuellen Förderplan (siehe Formular Förderplan). Dieser wird den Eltern und dem Schüler in einem Gespräch erläutert. Die Maßnahmen werden individuell mit der Familie abgestimmt. Insbesondere vor unserem katholisch-christlichen Selbstverständnis ist es unser Ziel, möglichst keine Schüler und Familien mit ihren Problemen alleine zu lassen. Dadurch erreichen wir in der Sekundarstufe 1 eine Erfolgsquote von über 99% „Nicht-Sitzenbleibern“ (Stand SJ2012/2013).


Letzte Aktualisierung: 16.02.2019 15:09