TouchTomorrow-Stream

von | Fr, 19. Mrz. 2021

Berufswege der Zukunft: mit Hyperloops, autonomem Fahren und Elektromobilität

In der Woche vom 1. bis 4. 2. 2021 nahmen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8, 9 und EF des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden, das im September 2020 erneut als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet wurde, über einen Stream an dem Projekt „TouchTomorrow“ teil. Das Projekt wird von der gemeinnützigen Dr. Hans Riegel-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Institut der Deutschen Wirtschaft Köln Medien gefördert.

Ziel des Projekts ist es, den Schülerinnen und Schülern die Welt von „MINT“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) näherzubringen und sie über spätere mögliche Berufswege, die in diese Richtung führen, zu informieren.

Die Klassen und Kurse wurden während des Streams von zwei MINT-Coaches über aktuelle Entwicklungen aus dem MINT- Bereich informiert, die in Zukunft große gesellschaftliche Bedeutung haben könnten. Hierbei ging es insbesondere um die Entwicklung des „Hyperloops“, einem Hochgeschwindigkeitsverkehrssystem, das die Coaches näher vorstellten. Auch das autonome Fahren und Elektromobilität wurden erklärt und diskutiert.

Zu den Themen, die durch kurze, informative Videos sowie von den MINT- Coaches erläutert wurden, gab es zudem ein Quiz und Diskussionen im Chat, an denen die Schülerinnen und Schüler teilnehmen konnten.

Zum Abschluss erläuterten die MINT-Coaches noch das sogenannte „MINT- Navi“, bei dem es sich um ein Programm handelt, mit dem sich Schülerinnen und Schüler über verschiedene Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im MINT-Bereich informieren können.

Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler waren nach der Veranstaltung durchweg positiv und sie äußerten sich begeistert: „sehr interessante Thematik“, „hilfreiche Hinweise zu Berufsperspektiven“, „sehr sympathische Moderatorinnen und Moderatoren“ und „tolle interaktive Umsetzung“.

Ein großer Dank für die Organisation und Durchführung des Projektes gilt dabei dem TouchTomorrow-Team, der Dr. Hans Riegel-Stiftung und Herrn Dr. Scharfenberg.

Catherine Zieschang (8a)