Wettbewerbe: MINT

  • Erprobungsstufe
  • Mittelstufe
  • Oberstufe
  • Beraten
  • Fördern
  • Studium und Beruf
  • AGs und Teams
  • Wettbewerbe
  • Mitwirkungsmöglichkeiten für die Eltern
Jugend forscht

Jugend forscht ist der in Deutschland bekannteste Schüler- und Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik. Er wurde 1965 vom damaligen Stern-Chefredakteur Henri Nannen initiiert.

Der Wettbewerb wird vom Enthusiasmus der Schüler getragen.

Die Teilnehmer bearbeiten Projekte zu von ihnen selbst gewählten Fragen aus dem MINT-Bereich. Der Wettbewerbsjury werden ihre Ergebnisse durch eine schriftliche Arbeit sowie beim eigentlichen Wettbewerb durch einen von ihnen gestalteten Stand und einen mündlichen Vortrag mit anschließender Befragung präsentiert.

Teilnahmebedingungen

Eine Teilnahme an Jugend forscht ist bis zum Alter von 21 Jahren als Einzelperson oder in Gruppen von bis zu drei Personen möglich. Studierende dürfen lediglich innerhalb der ersten zwei Semester teilnehmen. Personen, die mindestens die 4. Klasse besuchen und jünger als 15 Jahre sind, nehmen in der Sparte Schüler experimentieren teil. Der Rest wird der Sparte Jugend forscht zugeordnet. Bei Gruppen ist das Alter des ältesten Gruppenmitglieds entscheidend.
Eine Arbeit kann nur in der Region angemeldet werden, in der die Teilnehmenden wohnen beziehungsweise in der Schule oder der Ausbildung sind – bei Gruppen ist die Angabe des Gruppensprechers ausschlaggebend.

Unsere Schule ist der Region „Niederrhein“ zugeteilt. Der Regionalwettbewerb findet somit jedes Jahr am Dienstag nach Aschermittwoch in Krefeld statt. Er wird von der Unternehmerschaft Niederrhein ausgetragen.

Deutsche Schülerinnen und Schüler von deutschen Schulen im Ausland (z. B. Botschaftspersonal) und im grenznahen Ausland können ebenfalls teilnehmen; die entsprechenden Schulen und Regionen sind einem bestimmten Landeswettbewerb zugeteilt.

Die Arbeiten können für eines der folgenden Fachgebiete angemeldet werden:
• Arbeitswelt
• Biologie
• Chemie
• Geo- und Raumwissenschaften
• Mathematik/Informatik
• Physik
• Technik

Anmeldeschluss für Projekte ist jedes Jahr der 30. November

Das Norbert-Gymnasium bietet eine wöchentlich stattfindende „Jugend-forscht-AG“ an, in der alle interessierten Schülerinnen und Schüler auf den Wettbewerb vorbereitet werden.

Erfolge des NGKs
Unsere Schule nimmt seit 2010 jedes Jahr am Jugend-forscht-Wettbewerb teil. Bisher sind über 150 Projekte vom NGK beim Jugend-forscht-Wettbewerb gestartet.

Mit Stand Januar 2021 wurden bisher auf Regionalebene 10 zweite Plätze und 9 erste Plätze erreicht. Auf Landesebene erreichten unsere Schüler einmal einen dritten Platz, fünfmal einen zweiten Platz und zweimal einen ersten Platz (Landessieger NRW).

Außerdem durften sich unsere Schüler insgesamt über elf Sonderpreise freuen (die Sparten „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ wurden hier zusammengefasst).
Das Norbert-Gymnasium hat 2014 den „Jugend-forscht-Schulpreis“ gewonnen. Außerdem wurden unsere betreuenden Lehrkräfte regelmäßig für ihre hohe Anzahl an Projekten ausgezeichnet.
2016 wurde Frau Dr. Zerulla der Helmholtz-Lehrerpreis verliehen.

Ansprechpartnerin: Dr. Natalie Zerulla

Science Olympiade

IJSO: Internationale Junior Science Olympiade
„Die IJSO bietet Nachwuchsförderung im MINT-Bereich ohne hohe Einstiegshürden schon ab Klasse 5. Sie fördert junge Talente in den Naturwissenschaften, wo Schule allein Wissensdurst und Forscherdrang nicht stillen kann. Einfache Experimente machen Naturwissenschaft im Alltag erlebbar und vertiefen naturwissenschaftliche Phänomene und Fragen. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender deutscher Schulen, die im Wettbewerbsjahr nicht älter als 15 Jahre sind.“ (Quelle: https://www.ijso2020.de/)

IBO: Internationale Biologie Olympiade
Die Internationale Biologieolympiade (IBO) wurde 1989 von sechs Nationen gegründet und im Jahre 1990 zum ersten Mal ausgetragen. Sie ist ein jährlich wiederkehrender Schülerwettbewerb, der der Förderung biologisch interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler insbesondere der Sekundarstufe II dient.

Die Ziele des Wettbewerbes sind, aktives Interesse an biologischen Arbeiten und kreatives Denken beim Lösen biologischer und ökologischer Fragestellungen zu fördern, Kontakte zwischen biologisch besonders interessierten Schülerinnen und Schülern herzustellen und freundschaftliche Beziehungen zwischen jungen Menschen verschiedener Länder zu entwickeln, um dadurch zur internationalen Zusammenarbeit und zum Verständnis verschiedener Nationen beizutragen. (http://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/ibo/)

Das Norbert-Gymnasium nimmt schon seit vielen Jahren erfolgreich an der Biologie-Olympiade teil.

ICHO: Internationale Chemie Olympiade
Das Deutsche Auswahlverfahren zur Internationalen Chemieolympiade ist ein jährlich bundesweit durchgeführter Wettbewerb, dessen wichtige Aufgabe in der Ermittlung des deutschen Auswahlteams für die Internationale Chemieolympiade liegt. Hierbei stehen allem die Förderung und die Kontaktknüpfung von chemiebegeisterten Schülern untereinander im Vordergrund. Der Wettbewerb ist vom Anspruch her für Schüler der Oberstufe allgemeinbildender Gymnasien ausgelegt. Es gibt jedoch keine nach unten festgelegte Altersgrenze, weshalb bei entsprechender Begeisterung und Talent auch jüngere Teilnehmer durchaus erfolgreich teilnehmen können. Deutschlandweit nehmen jährlich über Tausend Schüler an der ersten Runde des Wettbewerbs teil.
Die ersten beiden Runden finden auf Landesebene statt.

Die erste Runde wird von den Schülern in Heimarbeit selbst bearbeitet und die zweite Runde findet in Form einer dreistündigen Klausur in der Schule statt. Von über 1000 Teilnehmern gelangen dann bundesweit 60 in die dritte Runde. Die Kandidaten werden zu einem einwöchigen Seminar eingeladen, wo die Leistungen in zwei theoretischen Klausuren über das Weiterkommen entscheiden. Die vierte und letzte nationale Runde findet in Kiel statt, wo die 15 restlichen Kandidaten einer theoretischen und praktischen Klausur unterzogen werden, bis am Ende die vier nationalen Kandidaten feststehen. Diese vier Kandidaten vertreten dann Deutschland in der internationalen Chemie-Olympiade.

Mitmachen können Schüler bis zur 13. Jahrgangsstufe beziehungsweise dem 20. Lebensjahr.
Veranstaltet wird die Deutsche Chemie-Olympiade vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an der Universität Kiel.

Das Norbert-Gymnasium hat in den letzten Jahren sehr erfolgreich an der Chemie Olympiade teilgenommen.

Ansprechpartner: Dr. Michael Scharfenberg

Chemie

Chemie, die stimmt!

„Chemie – die stimmt!“ wird vom Förderverein Chemie-Olympiade e.V. (FChO) für Schülerinnen und Schülern der 8. bis 10. Klassenstufen angeboten. Der Wettbewerb ist im Jahr 2000 in Mitteldeutschland entstanden und wird seit dem 20-jährigen Bestehen deutschlandweit ausgetragen.

Zum Beginn eines Schuljahres lädt die erste Runde mit altersgerechten Aufgabenstellungen zum Knobeln, Recherchieren und Experimentieren ein. Bereits auf der zweiten Ebene, den Landesrunden, können die Teilnehmenden andere naturwissenschaftlich Interessierte treffen und einen Einblick in aktuelle Themen der Chemie erhalten. In den länderübergreifenden Regionalrunden messen sich die Besten nicht nur in der Kategorie „Theorie“. Als angehende Experimentatoren haben sie auch die Gelegenheit, sich in Teams im Labor auszuprobieren. Die Besten unter den Besten werden schließlich zur bundesweiten Finalrunde nach Leipzig eingeladen.

Link: https://www.chemie-die-stimmt.de/

Chem-pions

Chem-pions ist ein Landeswettbewerb für Chemie und wird vom Ministerium für Schule und Bildung in NRW angeboten. Es werden differenzierte Aufgaben für die Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichen Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I gestellt. Im Fokus stehen hierbei Experimente, die die Teilnehmer zuhause durchführen können. Gefördert wird der Wettbewerb durch den Fonds der Chemischen Industrie (FCI) und Evonik.

Link: https://www.chem-pions.de/

Verantwortlicher: Dr. Michael Scharfenberg

Ansprechpartner

Johannes Gillrath

Jugend forscht

Dr. Natalie Zerulla

zerulla@norbert-gymnasium.de

Johannes Gillrath

Science Olympiade & Chemie

Dr. Michael Scharfenberg

scharfenberg@norbert-gymnasium.de