StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineWegweiser (Sitemap)Suche
Guten Morgen, heute ist der 27. 05. 2017 :: News-Beitrag :: Druckversion

Kalender (Monat)

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

Sie sind hier: 

Fair-Trade-School, Wettbewerbe

Fair-Trade-Company erhielt den 1. Preis

11.04.2017

30 Schülerfirmen aus Niedersachsen und Nordrhein Westfalen haben an der Bildungsinitiative „Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter“ teilgenommen. Am 4. April 2017 wurden die Schülerfirmen im Rahmen einer bundesweiten Fachtagung für ihr Engagement ausgezeichnet.

Die Gewinner aus Knechtsteden (v. l. n. r.: Richard Schnegelsberg (Stufe 10), Anne Gerl (Stufe 11) und Betreuungslehrer Jochen Siller)

Fotos: © Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Bei dem länderübergreifenden Wettbewerb erhielt die Fairtrade-Schülerfirma des Norbert-Gymnasiums in der Kategorie Sekundarstufe I/II den 1. Platz.

Zentrales Ziel der Bildungsinitiative war es, Fairen Handel als Geschäfts- und Lernfeld in Schulen zu etablieren und Lernkonzepte zum Globalen Lernen zu entwickeln. Die Initiative ist ein gemeinsames Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Nds. Bingo-Umweltstiftung und wird vom Lüneburger Umweltbildungszentrum SCHUBZ sowie dem Förderverein Nachhaltige Schülerfirmen e.V. getragen.

Über zwei Schuljahre haben sich Kinder und Jugendliche aus 30 Schülerfirmen zu Fair Trade Botschaftern in ihren Schulen ausbilden lassen. Sie haben dabei ihren Blick auf einen fairen Konsum in den Schulen gerichtet und eigene Aktionen gestartet. Immer ging es darum, das eigene Konsumverhalten von den Schüler*innen kritisch in den Blick zu nehmen und Alternativen für eine gerechtere Welt zu entwickeln und ganz konkret mit der eigenen Firma umzusetzen. So wurden u.a. faire Rezeptbücher, eigene Songs und Theaterstücke, Tauschaktionen, Flashmobs und vieles andere auch außerhalb der eigenen Schule von den Schüler*innen selbst organisiert und durchgeführt.

Dabei erhielten die beteiligten Schülerfirmen im Rahmen der Initiative vielfältige Unterstützung: Über landesweite Workshops für Schüler*innen und Fortbildungen für Lehrkräfte, mithilfe neuer Bildungsmaterialien und mit einem bundesweiten Ideenwettbewerb wurden sie motiviert, Fair Trade in den Blick der ganzen Schule zu nehmen und ganz konkrete Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, den ungleichen Entwicklungsmöglichkeiten in der globalisierten Welt entgegenzuwirken. Nun wurden alle 30 beteiligten Schülerfirmen im Rahmen der Fachtagung im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück gewürdigt und erhielten die Auszeichnung als Fair Trade Botschafter. Zudem wurden für ihr besonderes Engagement die Gewinner des Ideenwettbewerbes bekanntgegeben: Überreicht wurden die Auszeichnungen und Gewinnerurkunden von Herrn Dr. Alexander Bittner (DBU) und Dr. Andreas Lindemann (Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung). Zuvor hatte eine interdisziplinäre Jury mit Vertretern von Universitäten, Stiftungen, Wirtschaftsbetrieben, Bildungsakteuren sowie von Jugendlichen selbst, es schwer aus den so vielen kreativen Ideen die Gewinner auszuwählen.

Die Kinder und Jugendlichen präsentieren im Rahmen der Fachtagung ihre vielfältigen und sehr kreativen Ideen. Mit der Entwicklung ihres eigenen fair gehandelten Kaffees, dem „Knechtsteden Café“ im Rahmen der Rheinischen Affaire, konnte die Schülerfirma des Norbert-Gymnasiums die Fachjury überzeugen und erhielt den 1. Platz in der Kategorie Sekundarstufe I/II.

In die Bildungsinitiative eingebunden waren als Koordination für Nordrhein Westfalen das Eine Welt Netz NRW. Als Bildungspartner der Initiative unterstützten der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB), der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN), die Regionale Bildungsstelle Nord (Bildung trifft Entwicklung) und Peer Leader International. Zusätzlich waren weitere Umweltbildungszentren und die Regionalkoordinator*innen für nachhaltige Schülerfirmen in Niedersachsen sowie die NaSch-Community (Internetplattform der Freien Universität Berlin) integriert. Die beiden in Deutschland größten Fair Trade Handelspartner GEPA und El Puente sowie die Memo AG und Mela Wear unterstützen die Initiative als Wirtschaftspartner. Weitere Infos unter www.schubz.org

 


Von: Pressemitteilung des Umweltbildungszentrums der Hansestadt Lüneburg


Letzte Aktualisierung: 16.08.2016 12:46