Norbert-Akademie

Aus der AJM wird die Norbert-Akademie – Zusatzausbildung für junge Erwachsene kommt zurück ans NGK

Unter der Devise „Aktive Zukunftsgestaltung“ haben auch in diesem Schuljahr wieder Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Schulen aus dem Rhein-Kreis Neuss die Möglichkeit unter professioneller Anleitung über den Tellerrand der schulischen Ausbildung hinauszublicken. Dabei geht es neben der Erfahrung mit Universitätsdozenten zusammenarbeiten zu können vor allem darum, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Die Fähigkeiten zu erlangen, die Zukunft der Gesellschaft, des potentiellen eigenen Betriebs und die eigene Lebenssituation aktiv mitgestalten zu können, steht dabei im Mittelpunkt. So bildet die Auseinandersetzung mit den Grundbegriffen und -phänomene der BWL und VWL, die praxisnahe Umsetzung und die Schulung der persönlichen Soft Skills den Einstieg in eine komplexe Zukunft der Schülerinnen und Schüler, die dann nicht nur zur Herausforderung und Überforderung wird, sondern zur Chance der Zukunftsgestaltung junger Erwachsener. Diese Ausrichtung wird ganz im Horizont der Norbert-Stiftung und des Norbert-Vereins Knechtsteden immer wieder mit Akzenten der christlichen Soziallehre und der christlichen Ethik durchwebt.

Die inhaltliche Ausrichtung soll dabei in Zukunft immer wieder erweitert werden, sodass nicht nur der Bereich der BWL und VWL, sondern im Sinne eines „Studium generale oder fundamentale“ erweiterte werden, sodass das gesamte gesellschaftliche Leben in dieser Ausbildung abgebildet werden kann.

Getragen wird das Konzept durch die auf Initiative des Norbert-Vereins Knechtsteden neugegründete gemeinnützige GmbH „Norbert-Akademie“ unter der Geschäftsleitung von Herrn Johannes Gillrath, welche die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler am Campus Norbert-Gymnasium erst ermöglicht. Die Organisation der Ausbildung im inhaltlichen und gestalterischen Bereich liegt in den Händen der Studienleitung von Herrn Marcel König; die Verwaltung in den Händen von Frau Sabine Behrens. Durch diese Ausrichtung ist es in Zukunft auch wieder ein Ziel, die Ausbildung im Rahmen verschiedener Studienordnungen anrechenbar zu machen. Eine Gesamtentwicklung, die durch den Rhein-Kreis Neuss positiv unterstützt worden ist und in Zukunft auch unterstützt werden wird.