StartWir am NGKSchullebenSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineSitemapSuche
Guten Abend, heute ist der 01. 09. 2014 :: Start :: Druckversion

Arbeitsgemeinschaften 2014/15 (1. Halbjahr)

Im neuen Schuljahr sind wieder viele attraktive Arbeits­gemein­schaf­ten "am Start". Die AG-Liste kann hier auf unserer Home­page eingesehen oder als PDF herunter­geladen werden.

Aktuell

30.08.2014

Sozialer Tag 2014

Im Namen von Frau Epal bedanken wir uns ganz herzlich für das Engagement der arbeitenden Schüler...


Kat: Soziales Engagement

19.08.2014

Anmeldung zur Mittagsverpflegung

Im Downloadbereich steht ein Formular für die Anmeldung zur Mittagsverpflegung am NGK im Schuljahr...


Kat: Ganztag

Klassenpflegschaftstermine

Jg. 5, 6 und 10 (EF):

08.09.2014, 19:00 Uhr

Jg. 7, 8 und 11 (Q1):

09.09.2014, 19:00 Uhr

Jg. 9 und 12 (Q2)

10.09.2014, 19:00 Uhr

 

Mensa-Speiseplan

Montag, 01.09.14

Schweinegulasch, dazu Spätzle und frischer Blumenkohl

Dienstag, 02.09.14

Gyros, dazu Reis und hausgemachtes Tzaziki

Mittwoch, 03.09.14

Gebratene Nudeln mit Ei und Esterhazygemüse

Donnerstag, 04.09.14

Putenschnitzel, dazu Pommes und Salat vom Greenpoint

 

Der Speiseplan steht auch als PDF zum Download zur Verfügung.

 

Terminübersicht

01. 09. 2014

Der Terminkalender für das Schuljahr 2014/15 wird zurzeit überarbeitet und ist in Kürze auch online verfügbar.

Kalender

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Norbert-Gymnasium Knechtsteden
Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

FORUM Knechtsteden

• 2. Halbjahr 2014

FORUM Knechtsteden (Collage)

Prix de Norbert 2014

13. 06. 2014

Anna Thau, „off-road“, Öl/Lwd., 40 x 50 cm, 2014
Sie sind hier: Start  

Besuch aus Israel

28. 08. 2014

Israelische und deutsche Austauschschüler und die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer vor der Basilika (Foto: G. Geister)

Eine Woche lang hatte das Norbert-Gymnasium Knechtsteden Besuch aus Israel. Die 15 Schülerinnen und Schüler mit ihren beiden Betreuern kamen aus der israelischen Großstadt Beer Sheba, die am Rande der Negevwüste liegt und nur 30 km vom Gazastreifen entfernt ist. So erhielt dieser Besuch neben vielen schönen Begegnungen, Ausflügen und Besichtigungen auch eine ernste Seite, denn mit einem Mal rückte der aktuelle Konflikt in Palästina ganz nah.
Seit zwei Jahren hat sich das NGK um den Israel-Austausch bemüht. „Als katholische Schule“, so der Schulleiter Johannes Gillrath, „ist es uns ein wichtiges Anliegen, Kontakte zu Vertretern anderer Weltreligionen zu knüpfen“. Dies gelte gerade auch in Bezug auf Israel, denn „wir als Deutsche haben eine besondere Verantwortung gegenüber dem Judentum“. Der Besuch aus Israel soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu persönlichen Begegnungen eröffnen, die wiederum zu einem besseren gegenseitigen Verständnis führen können.
Unterstützung erhielt das Knechtstedener Gymnasium durch den „Förderverein Begegnungen 2005 e. V.“ aus Köln, und hier speziell durch Michael Krebs, der den Kontakt zu der Schule Beer Sheba hergestellt hat.
Am Ende der ereignisreichen Woche zogen die israelischen Jugendlichen und ihre deutschen Austauschpartner eine durchweg positive Bilanz. Sie seien herzlich aufgenommen worden und hätten sich wohlgefühlt. Beeindruckt zeigten sich die jungen Israelis nicht nur den Städten Düsseldorf und Köln und vom Kölner Dom, sondern auch von der Natur: „Hier ist alles grün!“ In den Gastfamilien und in der Begegnung mit ihren Austauschpartnern stellten sie fest, wie viel sie doch gemeinsam haben, angefangen bei den Hobbys, dem Interesse für den Fußball oder Computerspiele bis zum Musikgeschmack. „We love each other.“
Der Besuch der Jugendlichen aus Israel ist ein erster Schritt. Die Überlegungen gehen dahin, in Zukunft zu den jüdischen auch christlich-arabische und muslimisch-arabische Schülerinnen und Schüler hinzuzunehmen und in Deutschland Treffen der verschiedenen Religionen und Kulturen zu ermöglichen.


Letzte Aktualisierung: 30.08.2014 16:37