StartWir am NGKSchullebenSchulorganisationSchulprofilNorbert-CampusServiceTermineWegweiser (Sitemap)Suche
Guten Abend, heute ist der 30. 04. 2016 :: Start :: Druckversion

FORUM Knechtsteden 2016

• Freitag, 3. Juni 2016,
20 Uhr

Olaf Bossi

Glücklich wie ein Klaus

Kabarett

[Infos ...]


Aktuell

24.04.2016

Hut ab, echt!

Das Kloster-Battle – Poetry Slam im NGK


Kat: Deutsch, Literatur

Aktuell

21.04.2016

NGK-Schwimmer mit tollen Platzierungen in der Landesrangliste

Die Landesstelle Schulsport hat nun nach dem Eingang aller Ergebnisse der 53 Stadt- und...


Kat: Schwimmen

19.04.2016

Unser erster Klavierabend am Norbert-Gymnasium

Von Mozart bis Ravel: Anna und Ines Walachowski spielten virtuose Klaviermusik zu vier Händen.


Kat: Musik, Eltern

14.04.2016

NGK-Handballer holen dritten Platz im Landesfinale

Mit einem dritten Platz im Gepäck kehrten die NGK-Handballer der Wettkampfklasse 2 (Jahrgänge...


Kat: Schulsport

10.04.2016

NGK-Fußballer sind Kreismeister

Durch einen souveränen Turniererfolg konnten die WK-4 Fußballer des NGK (Jahr-gänge 2004 und 2005)...


Kat: Fußball

Kalender

Die nächsten Termine
01.05.2016
05.05.2016
11.05.2016 19:00
15.05.2016
16.05.2016
17.05.2016
24.05.2016

Die Prüfungen finden voraussichtlich am Nachmittag statt.

25.05.2016 08:00

Die Prüfungen finden ganztägig statt.

26.05.2016

Kalender (Monat)

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Schulleiter:       Herr J. Gillrath
Stellvertreter:  Herr M. Odenthal

Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Norbert-Gymnasium Knechtsteden
Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel.: 02133/8963
Fax.: 02133/81170
E-Mail: sekretariat(at)norbert-gymnasium.de

Sparda-Spendenwahl 2016

AG-Angebot – 2. Halbjahr 2015/16

Forum Knechtsteden 2016

• Programm 1. Halbjahr

Link zur Schulabteilung des Erzbistums Köln

Schulabteilung des Erzbistums Köln
www.katholische-freie-schulen.de

Sportschule: Aktuelle Informationen

Fairtrade-Logo


Mittagessen im Kloster

Förderverein

Spendenaufruf

(Spendenaufruf)

Hilfe für Dammi

>>> Ehemaligenseite

Sie sind hier: Start  

Fair-Trade-School, Wettbewerbe

Best-Practice-Projekt

23.04.2016 – 13:14 Uhr

Norbert-Gymnasium Knechtsteden erhält Auszeichnung für Fairtrade-Engagement von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann

Nach der Auszeichnung zur Fairtrade-Schule im Jahr 2014 und dem 1. Preis beim Umweltschutz-Wettbewerb der Stadt Dormagen im vergangenen Jahr darf sich das Fairtrade-Team des Norbert-Gymnasiums nun über eine weitere Auszeichnung aus den Händen von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann freuen. Die „Fair Trade Company Knechtsteden“ ist eines der fünf Schulprojekte aus Nordrhein-Westfalen, welche beim NRW-Schüler/-innen-Wettbewerb „Globale Fragen suchen junge Antworten“ als Best-practice-Beispiele ausgewählt wurden.
Die Prämierung erfolgte am Freitag, den 15. April 2016 im Rahmen des „WeltWeitWissen-Kongresses 2016“, welcher vom 14. bis zum 16. April 2016 in Bonn stattfand.
„Diese Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung der engagierten Fairtrade-Arbeit an unserer Schule in den letzten gut zwei Jahren“, freut sich Jochen Siller, Sprecher des Fairtrade-Schulteams und Betreuungslehrer der NGK-Schülerfirma ‚Fair Trade Company Knechtsteden‘.
Die Schülerfirma, welche u. a. Fairtrade-Produkte am schuleigenen ‚FAIR-o-maten‘ vertreibt, hat in den letzten Jahren durch eine Vielzahl von Veranstaltungen den Fairtrade-Gedanken ins Bewusstsein der Schulgemeinde und darüber hinaus gerückt. So organisierte das Team im Rahmen der Fairen Woche 2014 einen Besuch vom „Banana-Fairtrade-Truck“ am NGK. Im letzten Jahr wurde eine Veranstaltung mit Fairtrade-Kaffeeproduzenten aus Honduras auf die Beine gestellt.
Im Vorfeld des Kongresses und der Auszeichnung durch Ministerin Löhrmann fand am Norbert-Gymnasium bereits ein Digital-Storytelling-Workshop statt, bei dem ein Film über die Fairtrade-Schülerfirma erarbeitet wurde. Der für die Schule kostenlose Workshop war ein Teil des Preises und wurde von einem Fachmann des Grimme-Instituts durchgeführt.
„WeltWeitWissen 2016“, ein bundesweiter Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung, ist mit über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgebucht. Auf drei Podien, 36 Workshops und dem großen Bildungsmarkt wird diskutiert und praktisch ausprobiert, wie eine „Weltbürger/innenschaft“ in Zeiten von neuen globalen Entwicklungszielen aussehen und wie Bildung ein Weg dorthin sein kann. Daneben soll insbesondere die Perspektive von jungen Engagierten und die Rolle der Medien beleuchtet werden. Das Programm wird von renommierten Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland mitgestaltet.
Ausrichter der Konferenz ist das „Eine Welt Netz NRW“, dem Landesverband entwicklungspolitischer Initiativen in NRW. Mitveranstalter sind das Gustav-Stresemann-Institut Bonn und die Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke (agl). Die Stadt Bonn ist Mitglied im Träger- und Kooperationskreis. Finanziert wird die Konferenz aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der in Bonn ansässigen Stiftung für Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und des Kirchlichen Entwicklungsdienstes Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst.

Von: Kurt Schacknies

Englisch

EF-Schüler besuchen Highschool in den USA

07.04.2016 – 20:32 Uhr

Zum zweiten Mal nach 2014 reist eine 15-köpfige Schülergruppe vom NGK zu unserer Partnerschule in Jackson, Mississippi. Die St. Andrew’s Episcopal School ist ähnlich zum NGK in freier Trägerschaft und hat auch eine klare christliche Ausrichtung.

Das erste Gruppenbild am Ankunftstag: Die Gastbrüder und Gastschwestern treffen sich zum ersten Mal.

Letzten Dienstag, am 29. März, war es endlich so weit. Wir verließen Deutschland und landeten nach rund 14 Stunden Flug in Jackson, der Hauptstadt des Staates Mississippi in den USA, wo wir die nächsten 12 Tage verbringen werden.

Unsere spannende Zeit in Jackson begann damit, dass wir von unseren Gastfamilien am Flughafen abgeholt wurden und somit direkt aufgefordert waren Englisch zu sprechen.
Nach einem spannenden ersten Abend mussten wir leider viel zu früh am nächsten Morgen aufstehen. Denn man wartete bereits an der St. Andrew’s Episcopal School auf uns.

Unser Stundenplan sieht es vor, dass wir so viele abwechslungsreiche Aktivitäten wie möglich angeboten bekommen. Jeden Morgen heißt es – anfangs trotz Jetlag - pünktlich zum Unterricht zu erscheinen. Der Unterricht oder andere Angebote wie Diskussionen oder Vorbereitungen auf Ausflüge sind während der Schulzeit verpflichtend.

Die Nachmittage verbringen wir alleine oder in Gruppen mit unseren Gastgeschwistern. Die Familien geben sich große Mühe diese Zeit neben unserem offiziellen Besuchsprogramm so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. So waren schon Schüler Sportschießen, im Kino, bei Baseballspielen oder shoppen.

Ein Höhepunkt war wahrscheinlich der gemeinsame Bowling-Abend mit unseren Gastgeschwistern und einer Gruppe spanischer Austauschschüler. Doch unser vermutlich größtes Highlight liegt mit einem Wochenendtrip nach New Orleans noch vor uns. Diesen werden wir nächstes Wochenende unternehmen, bevor wir am Montag, dem 11. April, morgens wieder wehmütig in den Flieger Richtung Heimat steigen werden.

Von: Katharina Peter, EF

Musik, Campus Knechtsteden

Eröffnung des neuen Musikzentrums am Norbert-Gymnasium Knechtsteden

01.03.2016 – 22:56 Uhr

Friedrich Spee von Langenfeld, Leonard Bernstein und Louis Armstrong: das sind die „Namenspatrone“ der neuen Musik-, Proben- und Konzert-Räume in Knechtsteden. Das Norbert-Gymnasium feiert am 3. März 2016 um 12:30 Uhr die Eröffnung seines neuen Musikzentrums.

Friedrich-Spee-Saal

Luis-Armstrong-Raum

Leonard-Bernstein-Raum

Kleiner Chor

Mittelstufen-Band

Jazz-AG

Aus der ehemaligen Kapelle des Libermannhauses wurde der „Friedrich-Spee-Saal“ mit einer kleinen Bühne und Platz für etwa 120 Zuhörer oder Zuschauer. Um diesen neu gewonnenen Raum sowohl für Konzerte und Schulaufführungen als auch für das Musizieren im Unterricht und in den Arbeitsgemeinschaftenden nutzen zu können, wurden zusätzlich zwei angrenzende Schulräume renoviert und bedarfsgerecht modernisiert. Zusammen bilden diese drei Räume, der „Friedrich-Spee-Saal“ sowie der „Louis-Armstrong“- und der „Leonard-Bernstein-Raum“, das neue Musikzentrum des NGK.

Schon 2009 hatte der Kölner Architekt Markus Hanrath auf Anregung von Pater Reetz, dem damals eine Nutzungsänderung der Libermann-Kapelle als Kammermusiksaal vorschwebte, einen entsprechenden Entwurf vorgelegt. Pater Reetz machte das Norbert-Gymnasium mit diesen Plänen bekannt, wo diese Idee aufgegriffen und weiterentwickelt wurde. Für die Schulmusiker war eine wichtige Frage, den neuen Musiksaal sinnvoll und zweckmäßig in das bestehende Raumkonzept einzubinden. Die Lösung war, mit der „Musik“ in zwei Schulräume umzuziehen, die in nächster Nähe zur Libermann-Kapelle lagen. Allerdings mussten sie hierfür erst noch umgebaut werden, und es fehlte noch ein direkter Zugang zur Kapelle. Das erforderte Planung und Geduld. Und es kostete Geld.

Ermöglicht wurde die Realisierung des Projekts durch die sehr großzügige finanzielle Unterstützung durch das Kloster und den Förderverein des Missionshauses Knechtsteden. Außerdem beteiligten sich der Förderverein des NGK und der Schulträger sowie eine großzügige Sponsorin an den Kosten. Der Vorstand des Norbert-Vereins, insbesondere der Vorsitzende Wilhelm Meller, sorgten für eine gute Koordination der Planung und Durchführung des gesamten Vorhabens.

Mit dem Architekten Markus Hanrath haben die Knechtstedener offenbar einen Glücksgriff getan. Er sei, so Schulleiter Johannes Gillrath, immer wieder flexibel gewesen, habe kreative Lösungen gefunden und sich zugleich durch Sparsamkeit ausgezeichnet: „Er war einfach motivierend in seinem Tun“. Darüber hinaus sei die große Flexibilität der Handwerksbetriebe bemerkenswert gewesen. Zu erwähnen sei aber auch Gertrud Odenthal, die Didaktische Leiterin des NGK, die vieles vor Ort organisiert und koordiniert habe.

Das Norbert-Gymnasium verfolgt das Ziel, bedarfsgerechte, moderne Räume für Lernen und Schulleben schaffen. In den letzten Jahren sind dementsprechend die Physikräume und die Außensportanlage modernisiert worden. Für die Chemieräume hat die Planung bereits begonnen. Nach dem Umbau der ehemaligen Druckerei des Klosters Knechtsteden zur Bibliothek und zum Selbstlernzentrum sowie der Nutzung des Refektoriums als Schulmensa ist das neue Musikzentrum ein weiterer Schritt, Räumlichkeiten auf dem Klostergelände zweckmäßig und schülergerecht zu nutzen.

Von: Kurt Schacknies


Letzte Aktualisierung: 23.04.2016 13:49